• Blog
  • 16.05.2017

Liftkatze Charli

„The Man of Action“ bei den Bergbahnen Fieberbrunn

Einige von euch werden ihn schon das ein oder andere Mal zu Gesicht bekommen haben – wenn er über das Kassafenster ins Warme huscht oder er sich am Bahnhof der Streuböden-Bahn seine Zeit vertreibt und gespannt das Gästetreiben verfolgt. Sogar in Wien scheint er bekannt zu sein… We proudly present: Bergbahn-Kater Charli! Tätigkeitsfelder: Motivator, Kundenempfang, Fotomodel, Fahrdienstleiterassistenz, Entertainer, Storybringer… eben der „Man of Action“ in unserem Team! Schon seit ein paar Jahren sind die Bergbahnen Fieberbrunn das Zuhause dieses schnuckeligen Vierbeiners. Wie das Leben einer Liftkatze aussieht? Wir geben euch Einblick!

 

Ein Futternapf, eine Fellbürste, ein Fusselroller an fast jedem Arbeitsplatz, ein Katzenhäuschen und - NEU seit Weihnachten 2016 – eine Katzen-Couch gehören bei den Bergbahnen Fieberbrunn zum fixen Inventar. Grund hierfür ist Kater Charli. An einem schönen Sommertag hatte man Erbarmen mit dem damals herrenlosen Kater. Wer es war, der begonnen hat, den Kater zu füttern und wem es also zu verdanken ist, dass wir Charli nun im Team haben, darüber gibt es heute noch wilde Diskussionen. Fest steht, dass Charli seitdem unseren Arbeitsalltag versüßt und wir uns ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen könnten.

 

Aller Anfang ist schwer

Zu Beginn hatte Charli jedoch kein leichtes Sein. Sein ständiges Hungergefühl, das immerwährende Bedürfnis nach Streicheleinheiten und sein Haarverlust waren vor allem dem männlichen Part des Teams ein Dorn im Auge. Hinzu kommt, dass Charli die dumme Angewohnheit besitzt, es sich auf jeden Schoß gemütlich zu machen, der ihm in die Quere kommt, und nicht alle BesucherInnen in unserem Büro damit eine Freude haben. Ein glücklicher Zufall hat die Ansicht in der Chefetage jedoch geändert: Bei einem Besuch in Wien wurde unser Geschäftsführer von einer Seilbahner-Kollegin gefragt, wie es denn unserer Lift-Katze gehe. Dass man Charli sogar in Wien kennt, dass überraschte auch unseren Chef, und zurück aus der Bundeshauptstadt hieß es: „Charli darf bleiben“!

 

Liftkater-Dasein wie im 7. Himmel

Seit diesem Schicksalstag genießt der Kater sein Bergbahn-Leben in vollen Zügen. Tagsüber hält sich Charli im Winter vorwiegend in den warmen Kassaräumlichkeiten auf – mal folgsam in seiner eigenen Couch, mal weniger folgsam auf einem Schreibtischsessel oder – so gar nicht folgsam – auf einer unserer Jacken, Mützen, Schals und sonstigen flauschigen Dinge, die es ihm angetan haben. Im Sommer verbringt Charli seinen Tag auch gerne an der Talstation der Streuböden-Bahn, wo ihm unser Mitarbeiter Herbert seine vollste Aufmerksamkeit schenkt. Für Charlis leibliches Wohl zeichnet unsere Michaela verantwortlich, die ihm wahrlich kulinarische Höhepunkte verleiht!

 

Ihr seht schon – so ein Liftkatzen-Leben ist durchwegs ein Gutes. Mehr über Charli inklusive lustiger Anekdoten über ihn folgen in unserem „Behind the Bergbahn“-Blog.